Strafrecht Münster

Strafrecht und Strafverteidiger in Münster

Sie werden einer Straftat beschuldigt oder verdächtigt? Ihr Angehöriger, Bekannter oder Freund von der Polizei verhaftet worden. Hat man Sie zur Beschuldigtenvernehmung auf die Polizeiwache gebeten?

In diesen Fällen haben Sie die Möglichkeit sich von eine Strafverteidiger schon jetzt verteidigen zu lassen. Kein Gespräch ohne Verteidiger, auch nicht bei der Polizei. Auch wenn die Polizei es Ihnen sagt, es ist kein Vorteil bei der Polizei ohne Anwalt eine Aussage zu machen.Bei der Polizei oder der Staatsanwaltschaft müssen Sie lediglich Angaben zu Ihrer Person machen.

Wir verteidigen Sie gerne in allen Delikten. Auch Beschuldigte oder Angeklagte haben Rechte. Diese Rechte dürfen weder von der Polizei noch von der Staatsanwaltschaft beschnitten werden. Als Strafverteidiger haben wir ein Recht auf Akteneinsicht, wir wissen dann, was die Polizei weis. Dieses Recht haben Sie nicht. Als Strafverteidiger können wir Sie auch jeder Zeit in der Untersuchungshaft oder im Regelvollzug zu einem Gespräch besuchen und Sie über Ihre Rechte informieren.

 

Jugendstrafrecht

Jugendliche bis 18 Jahr unterliegen dem Jugendstrafrecht. Es Räumt sowohl den Eltern als auch dem Jugendlichen besondere Rechte, die es vom Erwachsenenstrafrecht unterscheidet ein. Insbesondere haben die Eltern eines minderjährigen Verdächtigen das Recht bei jedem Verhör anwesend zu sein. Das Jugendstrafrecht kann auch bei Heranwachsenden bis zu 21 Lebensjahr Anwendung finden.

Berufung und Revision

Auch nach einer Verurteilung kann eine rechtliche Beratung sinnvoll sein. Wenn Sie Ihr Urteil als ungerecht erachten, prüfen wir gerne die Erfolgsaussichten einer Berufung oder Revision. Eine Haftzeit kann auch durch Gnadengesuche verkürzt werden oder Sie vor dem Haftantritt verschonen.

Pflichtverteidiger

Wir informieren Sie gerne auch über die Möglichkeit wann wir uns für Sie als Pflichtverteidiger bestellen lassen können . Denn zu wenig Geld sollte nicht der Grund sein, auf eine Strafverteidigung zu verzichten.

Ordnungswidrigkeiten und Straftaten im Straßenverkehr

Sie haben ein Bier zu viel getrunken oder sind wiederholt zu schnell gefahren? Man hat Sie geblitzt?

Auch in diesen Verfahren ist eine Verteidigung gegen einen Bußgeldbescheid sinnvoll. Vor allem wenn der Verlust des Führerscheins droht.

Durch die Möglichkeit der Akteneinsicht sind wir für Sie in der Lage das polizeiliche und behördliche Verhalten auf Fehler zu prüfen.

 
gbtz-mnst 2017-11-21 wid-97 drtm-bns 2017-11-21